Beratung zur E- Mobilität

Beratung zur E-Mobilität § 42a HWO

Wir machen Ihren Fuhrpark fit für die Zukunft und das kosteneffizient und nachhaltig!!

Anstelle von traditionellen Fuhrparklösungen setzt sich ACU für eine nachhaltige Entwicklung betrieblicher Flotten ein. Unser Anspruch ist es den potenziellen Mehrwert detailliert zu berechnen, damit Sie eine unabhängige und aussagefähige Entscheidungsgrundlage bekommen….

Mobilitätsanalyse zur Potenzialabschätzung
  • Aufnahme der IST-Situation und Erstellung von Fahrprofilen.
  • Adäquate Zielvereinbarung.
Fuhrparkanalyse auf Eignung der Fahrzeuge für Elektromobilität entsprechend Ihren konkreten Anforderungen
  • herstellerunabhängige Beratung zu geeigneten E-Fahrzeugen: Pkw, Kleintransporter, E-Bike und (Lasten-)Pedelec
Erstellen von Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Gesamtkosten im Vergleich: TCO (Total costs of ownership)
Aufbau bzw. Analyse der Ladeinfrastruktur:
  • Wallbox oder Ladesäule, Analyse vom Lastgang, Lastmanagement zur Begrenzung der Netzlast
Einsatz regenerativer Energien
  • Steigerung des Autarkiegrades, z.B. Photovoltaik-Anlage für Carport.
  • Auswahl geeigneter Stromversorger.
Erstellen von Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Gesamtkosten der E-Fahrzeuge im Vergleich zu Ihren Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.
  • Ökobilanz: Schonung der Umwelt, CO2-Ausstoß im Vergleich
Fördermittel:
  1. z.B. „Integriertes Handlungsprogramm zur Förderung der Elektromobilität am Beispiel  München IHFEM:
    • Beratungsleistung: 80% bis max. 6000,- € Förderhöhe.
    • Ladeinfrastruktur 40% der Nettokosten; max. 3.000 € pro Normalladepunkt,
    • max. 10.000 € pro Schnellladepunkt
    • Hausnetzanschluss: 50% der Nettokosten, max. 120 € pro Ladepunkt

 

Zurück zur Startseite